Männer I: HSG holt wichtige Punkte im Wettertal

      Kommentare deaktiviert für Männer I: HSG holt wichtige Punkte im Wettertal

Trainer Matthias Zohles bezeichnete vorab das Auswärtsspiel gegen die HSG Wettertal II als 4-Punkte-Spiel, da mit einem Sieg der Abstand auf die Abstiegsplätze deutlich vergrößert werden könnte. Das Hinspiel konnten die Dietzhölztaler mit 30:25 für sich entscheiden und nach dem Erfolg in der letzten Woche gegen die HSG Lumdatal II, standen die Vorzeichen für das Sonntagsspiel in Rockenberg gut.

Das Spiel begann mit hohem Tempo, nach 4 Spielminuten waren bereits 6 Tore gefallen (3:3). Die Gäste zogen nach diesem Zwischenstand sukzessive davon und führten nach 9 Minuten mit 3:7. Bis zur Halbzeitpause konnte die Wettertaler II den Abstand nicht mehr spielentscheidend verkürzen, sodass die HSG Eibelshausen/Ewersbach mit einer 14:17 Führung in die Pause ging.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie führten die Gäste durchgehend. Über 17:23 (39. Minute) bis etwa zehn Minuten vor dem Ende (22:26) kontrollierten die Eibelshäuser das Spiel. Doch die Gastgeber sammelten in der Schlussphase nochmal ihre Kräfte und verkürzten in der 51. Spielminute auf 25:26. Ein 7-Meter-Treffer von Christopher Zohles sowie ein Treffer seines Bruders Niklas sorgten jedoch wieder für einen sicheren Abstand, um dieses Spiel als Sieger zu verlassen. Auch eine Auszeit von Wettertal kurz vor Ende der Partie brachte keine Änderung mehr. Vier Tore in Folge durch die HSG sorgten am Ende für einen deutlichen 26:32 Auswärtssieg und damit für wichtige Saisonpunkte.

Am nächsten Samstag erwartet die HSG dann den TV Hüttenberg III in der Holderberghalle. Im dortigen Hinspiel verlor man deutlich mit 32:16, wobei der Kader in diesem Spiel nicht optimal besetzt war. Mit heimischen Publikum im Rücken und einer weiteren geschlossenen Mannschaftsleistung könnten somit die nächsten Punkte winken.

Für die HSG spielten:

Mischa Hermann, Leon Marlow, Niklas Zohles (7), Julius Mittendorf, Dominic Zohles (8), Jan-Niklas Giersbach (2), Tobias Arhelger (3), Thomas Welsch (1), Samuel Orth (2), Christopher Zohles (4), Simon Schneider (5), Dominik Heppner.

Share