MJA: Chaotische Schlussphase

      Kommentare deaktiviert für MJA: Chaotische Schlussphase

Mit einer einkalkulierten Niederlage im Gepäck, traten unsere A-Jugendlichen nach einer ansprechenden Leistung und einer turbulenten Schlussphase am Sonntag Abend die Heimreise aus Friedberg an.

Erneut musste Trainer Günni Wagner vor Spielbeginn eine Hiobsbotschaft entgegennehmen.
Beim sowieso schon kleinen Kader musste am Sonntag auch noch Max Sturm krankheitsbedingt passen.
So begann unser Team beim Tabellenzweiten, der TG Friedberg, mit nur 7 Feldspielern und 2 Torhütern.
Die ersten 15 Minuten verliefen in einer insgesamt super fairen Partie ausgeglichen und die Favoriten aus der Wetterau setzten sich erst gegen Ende der ersten Halbzeit etwas ab.
So gingen die Teams zur Halbzeit beim Spielstand von 19:12 in die Kabine.

In der Halbzeit ging es für unsere Mannschaft in erster Linie darum kurz durchzuschnaufen um im zweiten Spielabschnitt gegen körperlich starke Friedberger nicht unter zu gehen.

Die zweite Halbzeit verlief in weiten Teilen wie die Erste. Die TG Friedberg konnte mit einem maximalen Spieler-Kontingent munter durch wechseln.
Unser Team hielt aber anständig dagegen und somit die Niederlage in Grenzen. Leider kam es in der 54 Spielminute zu einer völlig absurden 3 mal zwei Minuten Strafe mit roter und blauer Karte gegen Janni Giersbach.
Angeblich sollte unser Nr. 3 den Schiedsrichter beleidigt haben.
In der Folge kam es dann emotional bedingt zu einer weiteren rot/blauen Karte gegen unsere Nr. 9 Sebastian Wickel. Sebastian hatte einen Spieler der TG in der Luft von hinten gestoßen. Auch hier wäre eine zwei Minuten Zeitstrafe völlig ausreichend gewesen.
Die Partie endete beim Stand von 35:21

Die sehr faire Mannschaft aus Friedberg inklusiv Trainer und Publikum waren mit der Entscheidung der Schiedsrichter ebenso wenig einverstanden wie unser Team.
Bei einer Aussprache nach der Begegnung nahm das Schiedsrichtergespann die blaue Karte gegen Janni Giersbach zurück.
Schön das dies im Sport so auch noch möglich ist!
Sebastian Wickel wird für das kommende Spiel gesperrt sein.

Unserem Team muss man trotzdem ein Kompliment aussprechen. Woche für Woche gehen die Jungs mit nur 9 oder 10 Spielern an den Start, in einer BOL, in der die meisten anderen Teams aus den Vollen schöpfen können.
Dies spricht für unseren tollen Teamgeist.

Am kommenden Samstag spielt unsere A-Jugend um 18:00 Uhr in eigener Halle gegen die HSG Fernwald.
Dies dürfte eine sehr spannend Partie werden da die HSG aus Fernwald punktgleich mit unserem Team am Tabellenende steht.
Im Vorjahr konnten unsere Jungs einen klaren Sieg feiern.
Um dies zu wiederholen hofft die Mannschaft wieder auf die Unterstützung der Zuschauer.
Im Anschluss spielen dann die Männer, denen wir gegen ihren Gegner aus Dilltal einen Sieg wünschen.

Für unsere HSG spielten:
Felix Pfeiffer, Jannik Müller (beide Tor), Ben Orth 9, Jan-Niklas Giersbach 4, Julius Mittendorf 1, Leon 2, Lennart Hinze 3, Samuel Orth 2, Sebastian Wickel.

Share